Junior Web Award

Folgende Web-Projekte haben es bis ganz nach vorne geschafft. Die Schulklassen wurden kürzlich zur Preisverleihung eingeladen und erhalten am 22. Mai einen der Spezialpreise oder einen Preis ihrer Kategorie. Die genaue Platzierung der Projekte wird erst dann verkündet. Es bleibt also spannend!

Jurytag Junior Web Award

Die Jury des SWITCH Junior Web Award 2014 bei der Auswahl der Gewinnerprojekte.


Das sind die Preise

Jede Schülerin und jeder Schüler der Gewinnerklassen erhält anlässlich der Preisverleihung vom 22. Mai 2014 in Zürich einen persönlichen Preis. Wir bedanken uns bei den Preissponsoren – Google, Microsoft und Samsung – für folgende grosszügigen Preise:

1. Preis, offeriert von Microsoft:


Windows 8 Tablet

Windows 8 Tablet
(Abbildung ähnlich)

2. Preis, offeriert von Samsung:


Samsung Galaxy S4 Zoom

Samsung Galaxy S4 Zoom
(Abbildung ähnlich)

3. Preis, offeriert von Samsung:


Samsung Multifunktionsdrucker SL-C460W

Samsung Multifunktionsdrucker
SL-C460W
(Abbildung ähnlich)

Zusätzlich werden folgende Preise verliehen:


Programmierpreis
Erlebnistag bei Google Schweiz, Zürich

Jurypreis
Erlebnistag bei Samsung, Lausanne

Publikumspreis
Erlebnistag bei Microsoft, Wallisellen

Die Termine:


Preisverleihung
22. Mai 2014

Öffentliches Voting


Diese Projekte haben es im öffentlichen Voting in die Top Ten geschafft (in alphabetischer Reihenfolge):

Eine dieser Klassen wird Mitte April an die Preisverleihung eingeladen und gewinnt den Publikumspreis: einen Gutschein für einen Erlebnistag bei Microsoft in Wallisellen.

Social Media


Möchten Sie und Ihre Schüler Teil der SWITCH Junior Web Award Community werden? Mit Facebook und Twitter sind Sie immer auf dem Laufenden und können sich aktiv am Dialog beteiligen.

Schweizer Jugend gibt im Internet Persönliches preis


Privatsphäre im Internet war gestern. Zumindest, wenn man die Jugend von heute fragt. Das zeigt die aktuelle Umfrage des SWITCH Junior Web Barometers 2013, bei dem 510 Schülerinnen und Schülern eingehend zu ihrem Internetverhalten befragt wurden.

Ungeachtet der aktuellen Diskussionen um Daten- und Identitätsschutz im Internet geben Kinder und Jugendliche bereitwillig persönliche Daten über sich preis: Gut 80 Prozent der 13- bis 20-Jährigen und immer mehr Sechs- bis Zwölfjährige sind mit ihrem richtigem Namen oder einem Foto für jeden im Internet auffindbar. Auch das Geburtsdatum, liebste Hobbies oder der aktuelle Beziehungsstatus werden offen mit der Netzgemeinde geteilt. Warum? Weil es «cool» ist, sagen Kinder, Teenies und junge Heranwachsende.  62 Prozent der Kinder und Jugendlichen nutzen das Internet täglich. An einem normalen Wochentag verbringen 22 Prozent der Sechs- bis Zwölfjährigen, 47 Prozent der 13- bis 16-Jährigen und 57 Prozent der 17- bis 20-Jährigen mindestens eine Stunde im Internet.


System by cms box | Login | Home

Impressum